»In die
Zukunft blicken.
In der Gegenwart leben.
Aus der Vergangen-
heit lernen.«

Einfach nur GEHEN
02.06.2017

Einfach nur gehen

Gehen ist die ursprünglichste und natürlichste Art der Fortbewegung. Weite Strecken zu Fuß zurückzulegen, gehörte über Jahrtausende hinweg zum Alltag des Menschen. Heutzutage ist das Zu-Fuß-Gehen unmodern geworden. Zu unrecht, denn es ist die einfachste aller Fortbewegungen. Wer geht, muss sich nicht groß anstrengen, es passiert so leicht wie das Atmen. Wer gehen will, kann einfach loslegen. Ein paar Schritte zu Fuß lassen sich im Alltag immer einbauen. Und unserem Körper tun wir damit einen großen Gefallen. Schließlich ist er ein kleines Wunderwerk an Muskeln, Sehnen und Knochen und auf nichts besser eingerichtet, als in Bewegung zu sein. Und gehen kann man immer: jung oder alt, alleine oder in Gesellschaft, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Man braucht dafür keine teure Sportbekleidung oder -ausstattung, keinen festen Trainingsplatz und muss auch keine Gebühren oder Eintrittsgelder zahlen.

Eine Fülle von positiven Effekten
Die Liste der positiven Effekte, die eine gute halbe Stunde Gehen täglich für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden bringt, ist lang und betrifft nicht nur den Bewegungsapparat sondern auch die Physiologie unseres Körpers und die Psyche. Gehen trainiert unseren Organismus und bei zügigem Gehen nehmen wir bis zu zehn Mal mehr Sauerstoff auf als im Ruhezustand. Wie jede Ausdauerbewegung, die mit wenig Leistungsdruck, aber stetig gemacht wird, wirkt flottes Gehen entspannend, ja fast meditativ. Angestauter Stress wird abgebaut, der Geist wird frei, es lösen sich viele gedankliche und emotionale „Knoten“, neue Ideen tauchen auf und Lösungen für anstehende Probleme fallen einem ein. Das Licht, die Natur und der Sauerstoff vertreiben depressive Stimmungen, fördern die gute Laune und mobilisieren Selbstheilungskräfte.
Schon kleine Veränderungen im „sitzenden“ Alltag zahlen sich aus und summieren sich über den Tag hinweg. Wer zum Beispiel auf den Fahrstuhl verzichtet und täglich 200 Treppenstufen steigt, stärkt schon damit nachweisbar Herz, Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel.

Und? Wie viele Schritte sind Sie heute schon zu Fuß gegangen?