»In die
Zukunft blicken.
In der Gegenwart leben.
Aus der Vergangen-
heit lernen.«

TUN statt JAMMERN
07.08.2017

TUN statt JAMMERN oder Kann Stress eine Energiequelle sein? 

Unser Leben ist voller Chancen und Herausforderungen, voller Anregungen und Neuigkeiten. Und voller Stress. Von Natur sind wir gerüstet für diese Extra-Belastungen, denn in jenen Momenten, in denen außergewöhnliche Anforderungen auf uns zu kommen, stellt uns die angeborene Stressreaktion ganz besondere Energien bereit. In meinem privaten und beruflichen Alltag erlebe ich leider immer häufiger Menschen, die sich den Grenzen ihrer Belastbarkeit nähern, weil die Belastungsphasen zu lange dauern und Widerstands- und Leistungsfähigkeit überfordert werden. Es machen sich Symptome wie mangelnde Konzentration, Ungeduld, Reizbarkeit, Desinteresse, gestörte Aufmerksamkeit und in weiterer Folge körperliche Reaktionen wie Erschöpfung, Schwindel, Atembeschwerden, akute Rückenschmerzen, depressive Verstimmungen, chronische Erkältung, Herz-Kreislaufbeschwerden, Beschwerden des Verdauungssystems usw. bemerkbar. All diese Stress-Signale wären die Aufforderung etwas dagegen zu tun und Strategien für ein ausgeglichenes Leben zu entwickeln.

Qualität der Lebensführung.
Ein dauerndes Energiedefizit hat in Wirklichkeit kaum etwas mit dem Wetter oder der Frühjahrsmüdigkeit zu tun. Der erste Schritt zu einer gesünderen Lebensführung ist es, sich ehrlich einzugestehen, dass die Batterien leer sind und mit der Qualität der Lebensführung etwas nicht stimmt. Auch wenn das schwer ist in unserer hektischen, schnellen und überladenen Powerwelt, in der wir vermeintlich unaufhörlich funktionieren sollten. Wer seine ganz persönlichen Regeln, Gesetze und Bedürfnisse für Körper, Geist und Seele kennt, kann dauerhaft auch das bekommen, was er von sich erwartet. In Tablettenform lässt sich Energie und Leistungsfähigkeit halt leider nicht verabreichen. Es liegt nur an uns selbst und jeder Mensch ist auch selbst verantwortlich dafür, wie er seine Ressourcen einsetzt. TUN heißt das Zauberwort! Energiespender, wie regelmäßige Bewegung und Entspannung, vernünftige Ernährung, positive Lebenseinstellung und ein gutes soziales Umfeld können ebenso bewusst gesucht werden wie Energieräuber (Leistungs- und Zeitdruck, mangelnde Regenerationsmöglichkeiten und fehlender körperlicher Ausgleich, ungelöste Probleme, Ärger usw.) vermieden werden. Stress kann dann zur effizienten Kraftressource werden und schwierige Situationen zu spannenden Herausforderungen machen.