»In die
Zukunft blicken.
In der Gegenwart leben.
Aus der Vergangen-
heit lernen.«

Schweinehund - Feind oder Freund?
02.10.2017

„Schweinehund“ – Feind oder Freund?

Kennen Sie ihn, den „inneren Schweinehund“? Immer wieder taucht er auf, wenn es darum geht, die Balance zwischen gewohnt angenehm und vernünftig zu finden. Es ist klug, wenn wir uns mit diesem Tier auseinandersetzen und es auch als liebevollen Weggefährten annehmen. Dieser Hund erinnert uns auch immer wieder daran, dass zu einem gesunden Leben auch Genuss und Lebensfreude gehören. Die Lust am Leben erhalten Keinen Genuss mehr, keine sinnlichen Freuden mehr, nur noch das, was dem Körper angeblich gut tut, ist angesagt!? Der innere Schweinehund bellt und knurrt laut, wenn wir es geschafft haben wieder einmal auf angenehme Gewohnheiten zu verzichten und ihn verjagen, wie einen lästigen Köter. Alles natürlich im Namen der Gesundheit, oder besser gesagt im Namen unseres forever-young- oder Antiaging-Programmes. Doch wer will und kann schon immer und jederzeit zu 100% funktionieren? Meist bleibt das ein hehrer Wunsch, der aber mit Sicherheit auch die ergiebigste Quelle für Frust und schlechtes Gewissen ist. Sie kennen bestimmt das wohlige Gefühl, auch einmal nicht „funktioniert“ zu haben, dafür aber einer angenehmen Gewohnheit nachgegangen zu sein. Und genau das ist es, was eng an die Existenz des „inneren Schweinehundes“ gebunden ist. Es tut also gut, seinen inneren Schweinehund auch zu lieben und zu pflegen wie einen guten Freund, um die Lust am Leben nicht zu verlieren. Unser Freund springt und wedelt mit dem Schwanz oder liegt uns behaglich zu Füßen, wenn wir unser „Gesundheits-fitness-und-ernährungs-vernunftprogramm“ einmal mit einer entspannenden Pause in der Hängematte oder einem Rieseneisbecher ersetzen.
Wo muss ich eine angenehme Gewohnheit aufgeben und mich überwinden oder auf etwas verzichten?
Wo kann ich nachgeben? Darüber muss ich mir wohl immer Gedanken machen, um die Balance zwischen Vernunft und Genuss zu finden.
Egal wie groß oder klein Ihr Schweinehund ist, mit Liebe und Humor ist jedem Hund beizukommen! Das Beste wäre, das Vernunftprogramm zum Genussprogramm zu machen – denn da ist Ihr „innerer Schweinehund“ mit Sicherheit gerne dabei.